Landgeschichte 2.0

Baruth/Mark
Deutschland
Zusammenhalt / Geschichte und Erinnerungskultur / Migration und Integration /
Öffentlich Reden

Geschichte entsteht aus Geschichten. Landgeschichte 2.0 ist ein Veranstaltungsformat des Erzählens. Auf jeder Veranstaltung kommen sieben Menschen aus der Region jeweils sieben Minuten lang zu einem Thema zu Wort. Landgeschichte 2.0 ist kollaborativ, vernetzend und thematisiert die inoffizielle Historie und Identität der Menschen im ländlichen Raum Teltow-Flämings und im Süden Brandenburgs.

Bei der Auswahl der Erzähler wird auf Diversität bei Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung und Interessenslage geachtet. Wechselnde Moderation begleitet die Veranstaltungen.
Alle Veranstaltungen Landgeschichte 2.0., werden aufgezeichnet und stehen als Podcast zur Verfügung.

Die unterschiedlichen Themen bieten Anknüpfungspunkte für biografisch und gesellschaftlich relevante Themen, je nach Erzähler.
Das Heranwachsen einer diversitätsbereiten “Wir” Identität soll auf diese Weise unterstützt werden und einem populistischen “Wir” reale Biographien entgegensetzen.

MITEINANDER REDEN – Prozessbegleitung: Bettina Lobenberg

Formate

Gesprächskreis / kulturelles Format / mediales Format

Projektträger

Annette Braemer-Wittke