Miteinander reden – Miteinander singen – in Zappendorf

Zappendorf Salzatal
Deutschland
Politische Partizipation und Bürgeraustausch / Umweltschutz und Landwirtschaft / Zukunftsgestaltung im Angesicht des Wandels in ländlichen Räumen / Zusammenhalt / Geschichte und Erinnerungskultur / Migration und Integration / Rassismus/ Ausgrenzung / Mobilität

Wir haben in Zappendorf einen Bürgertreff, gute Kontakte in die Familien im Ort und in die umliegenden Dörfer und viel Leidenschaft für unser Gemeinwohl. Mit dem Projekt wollen wir uns mit Themen aus unserem Alltag, aus Politik und Gesellschaft und mit passenden (Volks-) Liedern neu begegnen und in gute Gespräche kommen.

Über Bildung (politische Bildung, Allgemeinbildung, lebenslanges Lernen, …), die Stadt-Land-Unterschiede und die Daseinsvorsorge für alle Generationen im ländlichen Raum diskutieren wir in unserer Familie und mit Freunden oft.

Das gemeinsame Singen ist das verbindende Element und soll die Treffen eröffnen und umrahmen. Chorleiter, Chorsänger, Kantoren oder Musiker aus der Region sollen uns dabei professionell unterstützen.

Die Themenvorschläge sind sehr aktuell: anstehende Landtags- und Kommunalwahlen in Mitteldeutschland, Alltagsrassismus und Angst vor Fremden, Landflucht (vor allem der jüngeren Generationen), Kirchgemeindesterben, Gasthaussterben, fehlende Mobilität, fehlende Grundversorgung, Autobahnbau A143 usw.

MITEINANDER REDEN – Prozessbegleitung: Ronald Schulz

Formate

kulturelles Format / gemeinsames Essen / Gesprächskreis / Vortrag/Podiums-/Impulsveranstaltung

Projektträger

Ulrike Dietrich

Kontakt

Ulrike Dietrich
E-Mail: dietrich.zappendorf(at)freenet.de