Wortwandel Windeck

Windeck
Deutschland
politische Partizipation und Bürgeraustausch / Zukunftsgestaltung im Angesicht des Wandels in ländlichen Räumen / Digitalisierung und Medienkompetenz

Wie kann bei jungen Menschen in einer Landgemeinde die Lust geweckt werden, über den Wohnort zu reden, Vorhandenes zu hinterfragen und ihn als Heimat kreativ weiterzudenken? „Wortwandel Windeck“ zielt darauf ab, hierzu einen innovativen Ansatz zu erproben. Um die Durchführung zu ermöglichen, werden Details erst nach Projektende veröffentlicht.

 

Koordiniert wird das Projekt durch die Bürgermeisterin der Gemeinde Windeck. Bei der Konzeption erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit einem didaktischen Berater. Gemeinsam mit örtlichen Partner*innen übernimmt er auch die Durchführung.

„Wortwandel Windeck“ fördert Teilhabekompetenz bei jungen Menschen. Im Sinne kritischer politischer Bildung nimmt das Projekt dabei ernst, dass politische Bildung auf die politische Gestaltung und Fragen des gesellschaftlichen Heute und Morgen zu beziehen ist. Die jungen Menschen bekommen Raum, um sich Mitredenund Mitgestalten vor Ortals Handlungsfeld anzueignen.

MITEINANDER REDEN – Prozessbegleitung: Martina Nixdorf

Formate

künstlerisches Format / mediales Format

Projektträger

Alexandra Gauß (Bürgermeisterin)

Kontakt

Alexandra Gauß / Tobias Hasenberg
E-Mail: alexandra.gauss(at)gemeinde-windeck.de / t.hasenberg(at)gmx.de