Beirat

Der Beirat berät bei der Umsetzung des Modellprojekts und begleitet den Auswahlprozess.

Hermann Josef Abs
Hermann Josef Abs

Hermann Josef Abs ist seit 2013 Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen. Zudem leitet er dort das Interdisziplinäre Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung sowie die Projekte „New Talents for Teaching“ zum Seiteneinstieg in den Lehrerberuf und „International Civic and Citizenship Education Study“ zur politischen Bildung in Sekundarstufe 1. Am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt war er zuvor für die Evaluation eines Pilotprogramms zur Schuldemokratie verantwortlich.


„Ein demokratischer Staat, ein Dorf und ein Gespräch bestehen nur so lange, wie wir sie immer neu hervorbringen.“

Wiltrud Gieseke
Wiltrud Gieseke

Wiltrud Gieseke ist habilitierte Erziehungswissenschaftlerin. Seit 1992 ist sie im Lehrstuhl für Erwachsenenpädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin tätig und leitet die Abteilung Erwachsenenbildung/Weiterbildung am Institut für Erziehungswissenschaften der Philosophischen Fakultät. Zuvor arbeitete sie u.a. als akademische Rätin für Erwachsenenbildung an der Universität Oldenburg. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die Programm- und Programmplanungsforschung, Bildungsberatung sowie die Bedeutung von Emotionen für das Lebenslange Lernen.


„Die Beziehungsfähigkeit zu Menschen, zu konkreten Personen, aber ebenso zu Inhalten setzt Interessen, Neugier und Bildungsbereitschaft frei.“

Barbara Lüke
Barbara Lüke

Barbara Lüke ist seit 2016 Bürgermeisterin von Pulsnitz, einer Kleinstadt mit 7.500 Einwohnern. Nach ihrer Ausbildung zur Volljuristin arbeitete sie zuvor als Direktorin bei der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank in Dresden. Sie engagiert sich privat in mehreren Jugendförder-, Kultur- und Sportvereinen. Als Bürgermeisterin pflegt sie den Informationsaustausch mit den Bürgern über verschiedene Kanäle, um Politik- und Verwaltungsverdrossenheit entgegen zu wirken.


„Die Pflege des Miteinanders wurde sich selbst überlassen – viele Orte halten dies aus […]. Wann kippte mancher Ort, manches Gemeinwesen? […] Wie konnte es dazu kommen?“

Klaus Lütkefedder
Klaus Lütkefedder

Klaus Lütkefedder ist seit 2010 Bürgermeister von Wallmerod. Zuvor war der diplomierte Bauingenieur u.a. in der Ingenieurplanung in einem Planungsbüro und als Referatsleiter im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Rheinland-Pfalz tätig. Für die Entwicklung der Verbandsgemeinde Wallmerod setzt er sich u.a. durch die Initiativen „Leben im Dorf – Leben mittendrin“, „Partnerschaft für eine Nachhaltige Siedlungsentwicklung“ und das Aktionsprogramm „Energie 2020“ ein.


“Die Menschen in den ländlichen Räumen stecken voller Ideen und Energie. Häufig können Projekte jedoch nicht realisiert werden, weil das Handwerkszeug für die Umsetzung fehlt.“

Moritz Müller-Wirth
Moritz Müller-Wirth

Moritz Müller-Wirth ist stellvertretender Chefredakteur der ZEIT. Zuvor leitete er dort u.a. das Feuilleton-Ressort, war Gründungsmitglied der “Berliner Seiten” der FAZ und für den Tagesspiegel tätig. Zudem widmete er sich in Reportagen und anderen Beiträgen Fragen der Digitalisierung, insbesondere des Journalismus. Er ist gemeinsam mit Bernhard Peters und Hans-Dieter Hermann Co-Autor des Buchs „Führungsspiel“ und Mitinitiator der Internetplattformen Netz-gegen-Nazis.


“Wer miteinander redet, muss sich nicht zwangsläufig gut verstehen, hat aber alle Chancen, sich verständlich zu machen.“

Silke Ramelow
Silke Ramelow

Silke Ramelow ist Kunst- und Literaturwissenschaftlerin. 2003 gründete sie den gemeinnützigen Verein BildungsCent e.V. und ist seitdem Vorstandsvorsitzende. Der Verein unterstützt Schulen darin, gesellschaftspolitische Zukunftsthemen mit innovativen Methoden im schulischen Kontext zu verankern. Für eine neue und nachhaltige Lehr- und Lernkultur setzte sie sich von 2015-2018 auch als Leiterin des Fachforums non-formale, informelle Bildung/Jugend im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Bildung für nachhaltige Entwicklung ein. Sie ist im Vorstand des Bundesverbands Innovative Bildungsprogramme aktiv und eine erfahrene Moderatorin generationen- und sektorenübergeifender Formate – auch jenseits des Bildungsbereichs.


“Für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit gibt es keine einfachen Lösungen. Nur im respektvollen Miteinander und Gespräch gelingt es, die vielfältigen Potenziale, Ideen und Stärken der Menschen vor Ort zu erkennen, um den eigenen Lebensraum zukunftsfähig zu gestalten.“

Jürgen Wiebicke
Jürgen Wiebicke

Jürgen Wiebicke lebt als freier Journalist in Köln. Seit elf Jahren moderiert er jeden Freitagabend “Das philosophische Radio” auf WDR 5. Sein Buch „Dürfen wir so bleiben, wie wir sind? Gegen die Perfektionierung des Menschen – eine philosophische Intervention” erschien 2013 bei Kiepenheuer & Witsch. 2016 erschien im gleichen Verlag „Zu Fuß durch ein nervöses Land- auf der Suche nach dem, was uns zusammenhält“, 2017 sein jüngstes Buch „Zehn Regeln für Demokratie-Retter“. Er gehört zur Programm-Leitung der phil.Cologne, des Internationalen Festivals der Philosophie.


„Wenige bewirken viel. Es kommt immer auf Einzelne an, wenn Gelingensgeschichten beginnen sollen.“