Seuchenparlament

Weimarer Land
Bürger*innenbefragung Gesprächskreis Workshop/Fortbildung/Beratung
Politische Partizipation / Teilhabe / Zusammenhalt / Nachbarschaft / Extremismus /

 

Das Seuchenparlament will im Landkreis Weimar die stark auseinander driftenden Positionen zuraktuellen Pandemie miteinander ins Gespräch bringen. „Covid – Was war das jetzt – Was will das werden? Ihre Meinung wird gehört“ Einzige Teilnahmebedingung ist die Bereitschaft, in der Position des ‚Idioten von gegenüber’ ein Körnchen Wahrheit zu suchen. Oder zumindest ein gutes Haar: ‚Was sie da erzählen, kann ich so gar nicht nachvollziehen, aber sie haben komischer Weise eine angenehme Stimme, oder: Ihre Schuhe gefallen mir…’ Irgendeine Form der Wertschätzung.

Das Seuchenparlement ist keine feste – gar gewählte – Gruppe, die sich regelmäßig trifft, sondern ein Format für Gesprächsabende, das ambulant durch das Weimarer Land und ggf. auch andere Landkreise zieht.

Das „Hörgerät auf weißem Grund“ (Bild) ist das Symbol des Hörenden Fußmarsches, einer Vorläuferaktion zum Seuchenparlament, die der Frage nachging: Was tun wir, wenn Selbstverständlichkeiten einmal nicht selbstverständlich sind?

Projektträger

Nikolaus Huhn

Ort(e)

Weimarer Land

Kontakt

Nikolaus Huhn
n.huhn@energie-gewinnt.de

Prozessbegleitung

Maria Gehre