Ländliche Verheissung — Der Podcast über das Leben auf dem Land

Skalitzer Straße 134
Berlin
Deutschland
Zusammenhalt / Zukunftsgestaltung im Angesicht des Wandels in ländlichen Räumen

Unser Podcast Ländliche Verheißung widmet sich der Verbindung von Stadt und Land mit Blick auf aktuelle Trends und Herausforderungen sowie zukünftige Visionen für die Dörfer Ostdeutschlands. In Gesprächen mit Anwohner*innen unterschiedlicher Orte sprechen wir über Vorurteile, Lebenswelten und Träume. Dabei bringen wir jeweils Zugezogene mit ihren „neuen“ Lebens- und Arbeitsprojekten mit Alteingessenen ins Gespräch. Neben Städter*innen, die aufs Land gezogen sind, kommen lokale Bäuer*innen, Engagierte aus dem Dorf und ehrenamtliche Bürgermeister*innen zu Wort. Im Zentrum steht die gegenwärtige, oft ambivalente Wahrnehmung des Landes, die in der öffentlichen Wahrnehmung zwischen verheißungsvollem Ort der Freiheit und hinterwäldlerischer Einöde polarisiert.

Das Ziel des Podcast ist es, einen kritischen Blick auf die verschiedenen Formen des lokalen Engagements und der Dorfentwicklung zu werfen und die unterschiedlichen Sorgen, Ängste und Vorurteile auf beiden Seiten ernst zu nehmen. Darüber hinaus loten wir Herausforderungen und Chancen für eine gemeinschaftliche Entwicklung ländlichen Lebens aus und geben dem Themenfeld eines sozial-ökologischen Wandels eine Plattform.

MITEINANDER REDEN – Prozessbegleitung: Stefan Komoß

Format

mediales Format

Projektträger

Eleonore Harmel und Sabeth Kerkhoff von studio amore
Büro für partizipative Prozesse und Transformationsdesign