Landschaftsdialog Welzow – Gemeinsam Zukunft gestalten durch Transformation von Stadt und Bergbaufolgelandschaft

Halle (Saale)
mediales Format / Workshop/Fortbildung/Beratung / Bürger*innenbefragung / kulturelles Format / künstlerisches Format
Politische Partizipation / Teilhabe / Zusammenhalt / Nachbarschaft / Zukunftsgestaltung / Umweltschutz / Nachhaltigkeit / (Land-)Wirtschaft /

Die integrierte Entwicklung der Bergbaufolgelandschaft, die bereits in der Vergangenheit zwischen der BTU Cottbus-Senftenberg und der Stadt Welzow begründet wurde, soll durch den Landschaftsdialog Welzow gefestigt und in der Bürgerschaft verankert werden.

Der ‚LandschaftsdialogWelzow‘ will in einer Kooperation zwischen Bürgerschaft, Stadtpolitik und Verwaltung sowie anderen in der Stadt aktiven Institutionen (Kirche, Schule, Senioreneinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Vereinigungen) eine neue inklusive Identität für die Stadt entwickeln helfen, die auch zur Basis wirtschaftlicher Entwicklungen beiträgt.

Die Ergebnisse werden aus pädagogischer Sicht für Schulkinder aufbereitet, die einerseits die als zukünftige Nutzer der Stadt und der Bergbaufolgelandschaft wichtige Akteure für die Zukunft sein werden für eine Raum-Identität nach der Braunkohle. Eine Kinder und Jugendwerkstatt wird in Kooperation mit der Grundschule an drei Tagen durchgeführt. Studierende übernehmen die Leitung. Den Abschluss der Kinder und Jugendwerkstatt bildet eine Vorstellung von Ergebnissen durch Kinder und Jugendliche vor dem Stadtparlament.

Eine abschließende multimediale Ausstellung wird auf einem Bürgerfest an der Schnittstelle zwischen Bergbaufolgelandschaft und Stadt vorgestellt.

 

Projektträger

Stadt Welzow

Ort(e)

Halle (Saale)

Kontakt

Christine Fuhrmann
christine.fuhrmann@landschafthoch3.de

Prozessbegleitung

Thomas Knorr-Siedow