Eulas feine Unterschiede – Szenische Feldanalyse

Borna
kulturelles Format / künstlerisches Format / Gesprächskreis / Workshop/Fortbildung/Beratung
Politische Partizipation / Teilhabe / Migration / Integration / Zusammenhalt / Nachbarschaft / Zukunftsgestaltung / Erinnerungskultur /

In Eula/Gestewitz und Umgebung begann infolge des Rückbaus der Tagebaue eine massive Abwanderung. Heute ziehen wieder Menschen in unsere Dörfer, doch das Zusammenwachsen mit den vorhandenen Strukturen gelingt nur schleppend. Wir erkunden über Workshops und öffentliche Veranstaltungen Geschmack und Lebenswelt unterschiedlicher Menschen und Gruppen. „Performative Interviews“ erforschen den soziokulturellen Hintergrund der Teilnehmer*innen, Erlebnisse werden gemeinsam spielerisch wiederholt. Die Teilnehmer*innen interagieren auf Augenhöhe und werden für „feine Unterschiede“ zum Gegenüber und dessen Habitus und Milieu sensibilisiert. Als „Performer*innen“ im öffentlichen Gesprächsformat “Eulas feine Unterschiede”erarbeiten die Teilnehmer*innen ein subjektives Profil ihres soziokulturellen Status und demokratische Entscheidungs- und Partizipationsprozesse werden durchgespielt. Die Widersprüchlichkeit gesellschaftlicher Partizipation wird sichtbar, neue Formen der Diskussion regional strittiger Themen werden erprobt, Klassenverhältnisse verhandelt und Gestaltungsräume als (Mit-)Bürger*in erfahrbar.

Projektträger

Dorfverein Eula e. V. (Dorfentwicklungsverein der Ortsteile Eula, Gestewitz, Haubitz und Kesselshain)

Ort(e)

Borna

Kontakt

Justus Wenke
justus.wenke@notraces.net

Prozessbegleitung

Falk Rodigast