Es spricht: Die schweigende Mehrheit.

Parkstraße 13
Schmallenberg
Deutschland
Zusammenhalt / Digitalisierung und Medienkompetenz / Rassismus/Ausgrenzung
Teenagers portrait

Den demokratie- und europafeindlichen Positionen einiger stehen die offene und friedliche Grundhaltung großer Teile unserer Gesellschaft gegenüber. Diese oft „schweigende Mehrheit“ lässt ihre eigene zivilgesellschaftlichen Gestaltungsverantwortung jedoch immer stärker außer Acht. Kernziel des Projektes ist es daher, diese Sprachlosigkeit zu überwinden. Dabei werden junge Menschen als Multiplikatoren auch in ihre eigene Elterngeneration hinein angesprochen. In den kommenden Wochen und Monaten werden dazu am Städtischen Gymnasium Meschede sowie am Gymnasium Remigianum in Borken nach einer Eröffnungsveranstaltung drei halbtägige Workshop- und Diskussionsveranstaltungen zu den Feldern „Mein Europa kann: Kultur und Heimat (1), Religion und Ethik (2) sowie Zukunft und Courage (3)“ folgen, mit einer öffentlichen, regionalen Abschlussveranstaltung. Begleitet werden diese Veranstaltungen durch Podiumsgäste, die beispielsweise aus den Bereichen Politik und Wissenschaft stammen und den Jugendlichen als Motivator und Diskussionspartner zur Seite stehen. Vermittelt werden dabei grundlegende Haltungen im Umgang miteinander, gerade im Hinblick auf interkulturelle Spannungsfelder.  Gemeinsam mit den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, später auch mit Eltern, Lehrkräften und weiteren Interessierten, die eingeladen sind, wird im Rahmen der Diskussionsverläufe immer wieder aufgezeigt, wie wichtig es ist, sich aktiv für eine offene Gesellschaft in Europa zu positionieren und dabei auch konträre Positionen gewaltfrei zu diskutieren.

MITEINANDER REDEN – Prozessbegleitung: Martina Nixdorf

Formate

Gesprächskreis / Vortrag/Podiums-/Impulsveranstaltung

Projektträger

Ensible e. V. – Stützpunkt für Jugendkultur in NRW

Kontakt

Yao Houphouet
E-Mail: info(at)ensible.de