Die Hanfwerke und Ihr Einfluss auf die Stadtgeschichte – Erzählcafé und Hörpfade

Mühlbachgasse 6
Füssen
Deutschland
politische Partizipation und Bürgeraustausch / Geschichte und Erinnerungskultur /
Zusammenhalt

Die Hanfwerke (heute “Magnuspark”) sind ein ehemals relevanter Industriestandort, der viel zum Sozialgefüge, zur Identität und Diversität der Füssener Stadtgesellschaft beigetragen hat. Über von SuS erstellte Zeitzeugeninterviews, Audioguides und eine von SuS konzipierte Fotografie-Ausstellung sowie über Veranstaltungen (Erzählcafé, Vernissage mit Gespräch) werden ehemalige Arbeiter*innen und Angestellte mit Jugendlichen (verschiedener Schultypen), dem Publikum der VHS, dem Museum und Vertretern anderer Institutionen vernetzt.

Es wird ein Austausch in der Stadtgesellschaft über gemeinsame Geschichte/n und den gegenwärtigen Wandel in der Arbeitswelt initiiert.
Ziel des Projekts ist es, Menschen mit ihren Geschichten und Herkünften sichtbar zu machen, Lebensgeschichten in einem offiziellen Raum zu würdigen, Arbeitswelten im Wandel zu analysieren und über die Bedeutung des Ortes heute zu diskutieren.

Über das partizipative Projekt sollen Dialog und Teilhabe in der Bevölkerung gestärkt und eine inklusive Identität der Stadtgesellschaft befördert werden um einer Spaltung der Stadtgesellschaft entgegenzuwirken.

MITEINANDER REDEN – Prozessbegleitung: Luciana Pavone

Formate

Bürger*innenbefragung / Gesprächskreis / kulturelles Format

Projektträger

VHS Füssen e.V. im Magnuspark

Kontakt

Petra Schwartz
E-Mail: pschwartz(at)vhs-fuessen.de